Geschrieben am

Kokosöl – Öl der Fitnessküche

Kokosöl – Öl der Fitness-Küche

Kokosöl- Zusammensetzung

Kokosöl besteht zwar aus gesättigten Fettsäuren , die ja eigentlich eher zu meiden sind, aber die positiven Eigenschaften von Kokosöl mach das mehr als wett.
Es ist eines der natürlichsten Öle, die wir haben.
Zudem besteht es aus mittelkettigen gesättigten Fettsäuren, die anders als die kurzkettigen gesättigten Fettsäuren, sehr gute Eigenschaften haben.

Kokosöl - Öl der Fitnessküche
Kokosöl – Öl der Fitnessküche

Es ist:
–> leicht verdaulich
–> reguliert Blutfettspiegel
–> wirkt anti-mikrobiell (gegen Viren, Pilze, Bakterien auch äußerlich)
–> führt nur in den seltensten Fällen zu Übergewicht (wird direkt als Energiequelle genutzt und nicht als Speicher)
–> liefern nur 8 statt 9 Kilokalorien
–> wirkt gegen Demenz (stellt dem Gehirn Ketone zur Energiegewinnung zur Verfügung!)

Und noch etwas ist erstaunlich:
Bei Diäten, bei denen normales Öl durch Kokosöl in gleicher Menge ersetzt wurde, verloren die Probanden sogar mehr Körperfett und Körperfett des Unterhautgewebes. Muskelmasse wurde weniger angegriffen.

Den schlechten Ruf hat das Kokosöl mal wieder von der Lebensmittelindustrie, die eher darauf bedacht sind, ihre aufwendig hergestellten Industrie-Öle zu verkaufen, wie Raps- oder Sojaöl.

Mein Tipp:
Kauft euch ein hochwertiges Kokosöl und kombiniert dies mit anderen gesunden Ölen wie Olivenöl und Walnussöl.

Du suchst ein passendes Rezept? Dann probier das hier:
Karibik-Rührei


Es ist nicht nur super gesund, sondern gibt vielen Gerichten auch eine leichte Geschmacksnote nach Kokos.

Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Pre-Workout Booster-Riegel

Du suchst einen idealen, günstigen und schnell zubereiteten Pre-Workout Riegel? Am besten noch mit Booster-Effekt?

Du hast vor dem Trainings keine Zeit mehr zu essen und magst es einfach nicht mit vollem Magen zum Training zu gehen? Trotzdem möchtest du nochmal schnell verfügbare Energie auftanken?

Dann habe ich mit diesen Riegeln genau das richtige für Dich!

Pre-Workout Booster-Riegel

Pre-Workout Booster-Riegel

 

Zutaten (2 Riegel):
3-4 Teel. Kaffeepulver
1 kleine Banane
30g Haferflocken
6g Flohsamenschalen
flüssig Süßstoff

Zubereitung:
Den Kaffee mit 2-3 EL Wasser aufgießen (er soll sehr konzentriert sein).
Die Banane mit einer Gabel klein drücken.
Nun alle trockenen Zutaten vermengen, unter die Banane rühren und den Kaffee hinzu gießen. Alles kurz andicken lassen.
Auf einem Teller ein Backpapier auslegen.
Die Masse dünn als Quadrat drauf streichen und für 5 Minuten bei höchster Stufe in die Mikrowelle.

Alles herausnehmen, kurz abkühlen lassen und das Quadrat von dem Backpapier lösen (einfach umdrehen).

Nun nochmal für 2-3 Minuten in die Mikrowelle.
Raus nehmen, abkühlen lassen und in 2 Riegel teilen.

Nährwerte pro Riegel:
106kcal
1,2g Fett
5g KH davon 1,7g Ballaststoffe
2,7g EW

→ Der Koffeingehalt kann bei Bedarf auch erhöht werden. Dann einfach bei gleicher Wassermenge mehr Kaffeepulver aufgießen.

Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Erfolg-Tag für Tag

Erfolg – Tag für Tag

Erfolg haben bedeutet nicht,
Dein Endziel erreicht zu haben!

Erfolg haben bedeutet,
jeden Tag als neue Möglichkeit zu sehen,
Dich zu verwirklichen,
die Chance zu nutzen, alles auszuprobieren,
was auf Deinem eigenen Weg zum Ziel hilfreich sein kann.

Und auch wenn es nicht immer das Richtige zu sein scheint,
die Motivation fehlt,
oder Du Dich völlig deplatziert fühlst,
machst Du letztlich doch eine gute Erfahrung.
Die Erfahrung, dass Du Dich das nächste Mal anders entscheidest oder in Zukunft einen anderen Weg wählst.

Erfolg ist Dein permanenter Begleiter: beim Sport, der Arbeit oder jedem anderen Projekt, das du verfolgst.
Entscheidend ist nur, dass Du Dein Projekt zu 100% startest und Tag für Tag dran bleibst.

Nur wer aufgibt, bleibt erfolglos!

Erfolg-Tag für Tag
Niemals aufgeben!
Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Jaffa Cake – Creme Törtchen

Orange + Schoko und ein leckerer Teig-Boden. Früher habe ich Jaffa Cakes oft gegessen. Aber sie sind und bleiben eine Süßigkeit.
Mit diesem Rezept habe ich eine zuckerfreie Variante entwickelt, die auch noch viele Ballaststoffe enthält. Und der leicht orangige Geschmack ist einfach wie eine Reise in die Kindheit 🙂

Jaffa Cake – Creme Törtchen

Jaffa Cake-Creme Törtchen
Wie damals: Jaffa Cake geht auch zuckerfrei 😉

Zutaten 1 Törtchen:

1.Creme:
1 El. Joghurt 0,1%
5g Flohsamenschalen (mit Orangenaroma)
etwas flüssig Süße
1 Teel. Backkakao

2.Boden:
10g Weichweizengrieß
5g Flohsamenschalen (mit Orangenaroma)
etwas flüssig Süße
etwas Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten des Bodens mit etwas Wasser anrühren und für 3-4 Mintuen bei hoher Stufe in die Mikrowelle (ein formbarer Boden entsteht). Die Masse herausnehmen und zu einem Boden drücken.

Nun die Zutaten für die Creme anrühren und etwas andicken lassen.

Anschließend die Creme auf dem Boden verteilen.

Nährwerte:
74 kcal
1g Fett
15,9g KH davon 8,1g Ballaststoffe
2,8g EW

Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Flohsamenschalen

Ballaststoff-Bombe Flohsamenschalen

 
Noch nie davon gehört? Keine Sorge, hier sind keine kleinen Krabbeltierchen gemeint.
 
Flohsamenschalen sind die Schalen einer Pflanze namens Plantago ovata. Sind die Samen reif, springen sie aus der Fruchtkapsel in die Höhe. Eben wie kleine Flöhe.
 
Flohsamenschalen haben viele positive Eigenschaften auf eine gesunde Ernährung, die man sich nicht nur während einer Diät zu Nutzen machen sollte.
 
1.Sie enthalten fast ausschließlich sehr gut verdauliche Ballaststoffe
2.Sie haben ein enormen Quellvermögen
3.Sie helfen beim gerne genannten „Reiz-Darm-Syndrom“ bzw. dienen einer Darmreinigung
4.Sie helfen bei Diabetes
5.Sie senken den Cholesterinspiegel
6.Sie helfen gegen Hämorrhoiden
7.Sieh helfen bei Verstopfung und Durchfall
8.Sie enthalten Antioxidantien, die uns vor freien Radikalen schützen
Flohsamenschalen
Damit kommt die Verdauung richtig in Schwung!
 
Und wie stellen sie das an?
 
Flohsamenschalen bestehen zu einem Großteil aus Schleimstoffen, also aus wasserlösliche Ballaststoffe. Sie haben die Eigenschaft, dass sie ein enormes Quellvermögen in Kombination mit Wasser haben, und das wiederum ist bedeutend für ihre positiven Eigenschaften in unserer Ernährung.
 
Denn durch ihr Quellvermögen, geben sie unserer Nahrung doppelt bis dreimal so großes Volumen.
Und das mit nur sehr wenig Kalorien.
–> Wir werden schneller satt und müssen nicht hungern
–> Ballaststoffe sättigen langanhaltend
 
Zudem bringen Ballaststoffe die Verdauung richtig in Schwung. Wir verwerten die Nahrung besser, haben weniger Darmprobleme. Auch der Blutzucker wird positiv beeinflusst.
 
Bei einer Diät ist es ratsam, anstelle von vielen Kohlenhydraten auf Flohsamenschalen zurückzugreifen. So ersetzen sie z.B. einen Teil der Haferflocken im Müsli oder dienen als ideales Bindemittel in Soßen und Backwaren.
 
Wichtig!
Da Flohsamenschalen viel Wasser binden, müssen sie auch immer mit viel Wasser eingenommen werden, um Verstopfungen vor zu beugen.
Anfangs sollte mit einem Teelöffel in 250ml Wasser angefangen werden, um den Körper an das Mehr an Ballaststoffen zu gewöhnen. Bei Bedarf kann später auf 3-4 Teel. über den Tag verteilt erhöht werden.
Am besten verdaulich sind gemahlene Flohsamenschalen.
 
Nährwerte (100g):
 
Brennwert 21 Kcal
Ballaststoffe 83,69 Gramm !
Eiweiß 2,38 Gramm
Kohlenhydrate 1,73 Gramm
Fett 0,55 Gramm
 
 

Mein Fazit: Flohsamenschalen sind eine super Sache und bringen nicht nur ein einer Diät viele Vorteile. Der Preis ist bei den Nutzungsmengen nicht überteuert und hier wird gehalten, was versprochen wird. 

Daher ein Muss in meiner Küche.
Vielleicht ja auch in Deiner? Hier kannst du sie bestellen.
 
 
Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Nie satt!

Du hast genau ein Problem? Du wirst einfach nicht satt!

Ich zeige Dir heute 4 Gründe, die dafür verantwortlich sein können.

1. Du isst zu wenig
–> Wenn Du generell zu wenig isst, dann will Dein Körper Dich durch bestimmt Hormone dazu bringen, dass Du wieder auf „Nahrungssuche“ gehst. Kaum gegessen, und du könntest schon wieder und Deine Gedanken drehen sich nur um Essen.

2. Du isst nicht deinen Makronährstoffen entsprechen
–> Auch hier gilt: Alles was fehlt, holt sich der Körper zurück. Selbst wenn Du also genug Kalorien zu Dir nimmst, Du aber viel zu wenig Fett isst, wirst du ständig Hunger und Appetit haben. Vermutlich auf etwas fettiges. Das hältst du eine Weile aus, aber irgendwann ist der Moment der Schwäche da.Und schon isst Du eigentlich mehr, als Du wolltest.

Nie satt!
Suchst du ständig nach Essen?

3. Du isst viele einfach Kohlenhydrate
–> Durch einfach Kohlenhydrate wie Haushaltszucker, steigt Dein Blutzucker schnell an, wodurch schnell und viel Insulin ausgeschüttet wird. Das wiederum ermöglich die Aufnahme des Zuckers in die Zellen und eine Senkung des Blutzuckers. Dies geschieht bei einfachem Zucker jedoch recht schnell, und durch den ebenfalls schnellen Blutzuckerabfall bekommst Du schnell wieder Hunger. Hierbei meist auf etwas Süßes. Gleichzeitig wird durch das Insulin Dein Fettstoffwechsel gebremst.

Wichtig: Kohlenhydrate machen alleine nicht dick, aber ein gewissen Timing kann dein Sättigungsgefühl stark beeinflussen!

4. Dein Sättigungshormon Leptin kommt nicht im Hirn an
–> Wenn Deine Fettzellen gefüllt sind, und Dein Magen gedehnt wird, sendet das Fettgewebe das Sättigungshormon Leptin an Dein Hirn. Dieses Signalisiert „Stopp – satt“ und bringt Dich sogar dazu, Dich mehr zu bewegen und aktiv zu sein. Und das mit guter Laune.
Ist dieser Weg jedoch gestört, empfindest Du kein Sättigungsgefühl mehr. Du isst, und kannst einfach nicht aufhören. Dazu bist du träge und möchtest Dich nicht bewegen. Der Körper denkt, er ist im Hungermodus.
Auch hier kann Insulin eine Rolle spielen. Denn wenn Dein Körper Probleme hat, das Insulin direkt für den Blutzuckerabbau zu nutzen, und der Insulinspiegel dadurch immer weiter ansteigt (zum Beispiel bei Insulinresistenz), dann blockiert dieser hohe Insulinspiegel die Signalübertragung des Leptins.
Es ergibt sich dann folgendes : Du isst, Dein Insulinspiegel steigt ohne direkt vom Körper genutzt werden zu können, dadurch wird das Signal des Leptins gestört, Du wirst nicht satt und Dein Fettstoffwechsel wird gebremst.

–> Du isst mehr und lagerst zusätzlich mehr Fett ein, fühlst Dich noch dazu träge und lustlos.


Was letztlich der Grund ist, warum gerade Du nicht satt wirst, lässt sich also pauschal erst mal gar nicht sagen. Dafür sind viele Faktoren entscheidend.
Aber die gute Nachricht ist: Jedes der aufgeführten Probleme lässt sich einfach in den Griff kriegen!

Solltest Du also Probleme haben, den Grund deines ständigen Hungers bei dir zu finden, helfe ich Dir gerne. 🙂

Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Kraft- und Ausdauertraining – die Kombi macht´s

Warum Kraft- UND Ausdauertraining wichtig ist:

 

Eine Kombination aus Kraft- UND Ausdauertraining ist wichtig, denn um fit und definiert zu werden, um abzunehmen und Körperfett zu reduzieren, ist nicht nur ein höherer Kalorienverbrauch während des Trainings wichtig.

 
Denn mehr Muskeln bedeutet, dass dein Körper mehr „Kraftwerke“ besitzt, die nicht nur während des Trainings- sondern auch während der Ruhephasen Energie verbrauchen.
 
Mehr Muskulatur = höherer Grundumsatz
 
Super! Du verbrennst damit Kalorien während du nichts tust!
 
Ausdauertraining = höherer Kalorienverbrauch während des Trainings.
 
Gleichzeitig wird dein Herz-Kreislaufsystem verbessert. Dadurch können deine Muskeln noch effektiver arbeiten, denn sie sind so in der Lage, den benötigten Sauerstoff besser zu verwerten.
Je trainierter du bist, desto mehr Kalorien verbrennst du also während des Trainings, und nach deines Trainings!
Dazu wird sich natürlich auch deine Gesundheit und deine Vitalität im Alltag deutlich verbessern.
 
In Kombination mit einer für dich individuell angepassten ausgewogenen Ernährung, wirst du schnell ein neues Level an Fitness und Vitalität erreichen!
Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Süßes Zucchini-Porridge

Du magst dein Porridge gerne süß, aber Gemüse am Morgen sollte trotzdem nicht fehlen?
Oder möchtest du einfach etwas mehr auf deine Kalorien achten, aber dennoch nicht hungern?
Dann habe ich hier eine wirklich leckere Porridge Variante.
Lass dich dabei erst mal nicht von den Zutaten abschrecken. Es ist wirklich lecker und süß und im Moment mein lieblings Frühstück.

Süßes Zucchini-Porridge
Zucchini und Porridge geht nicht? Und ob!

 

Süßes Zucchini-Porridge

Zutaten (1 Portion):
½ große Zucchini (ca. 200g)
40g Haferflocken
½ EL (ca. 7g) Kokosöl
1 Eiweiß
flüssig Süße

Zubereitung:
Die Zucchini in Stücke schneiden und mit etwas Wasser im Mixer zerkleinern (je nach gewünschter Konsistenz). Die Haferflocken und das Kokosöl in eine Schüssel geben, die Zucchini mit dazu und alles gut vermischen. Nun für ca. 1-2 Minuten bei hoher Stufe in die Mikrowelle.
In der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen.

Die Schüssel heraus nehmen, mit flüssig Süße gut süßen und das Eiweiß unterheben.

Dazu esse ich immer noch gerne einen großen Apfel 🙂

Nährwerte:
257kcal
10g Fett
30,5g KH
11,4g EW

Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Karibik-Rührei

Wenn man um 5.50 Uhr schon 7 km gelaufen ist, muss es auch ein schönes Frühstück sein.
 

Karibik – Rührei

 

Mein Karibik-Rührei ist genau das Richtige, wenn du mit guten Fetten und Proteinen in den Tag zu starten möchtest. Das gibt jede Menge Energie und hält lange satt.

 
Karibik-Rührei
Ein bisschen Karibik-Feeling direkt am Morgen 🙂
Zutaten:
2Volleier
1 Eiklar
30g Studentenfutter Exotik  (z.B. hier)
1 Teel. Kokosöl
1 mittelgroße Banane
etwas Zitronensaft
Flüssig-Süße n.B.
 
Zubereitung:
Die 2 ganzen Eier mit dem Eiklar, Zitronensaft und flüssig-süße verquirlen.
Studentenfutter in der Pfanne ohne Öl etwas anrösten und wieder herausnehmen.
Banane in Stücke schneiden.
Nun das Kokosöl bei mittlerer Hitze in der Pfanne schmelzen und anschließend die Eiermasse hinzugeben. So lange rühren, bis es anfängt zu stocken. Nun die Banane hinzugeben und weiterrühren, bis die richtige Konsistenz erreicht ist.
Anschließend einen Teil der Exotik-Mischung hinzugeben, nochmal gut umrühren und in eine Schüssel geben. Den Rest der Exotik-Mischung darüber geben.
 
Nährwerte:
432 kcal
20,2g Fett
44g KH
19,2g EW
Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook
Geschrieben am

Texas – Ofengemüse mit gebackenem Feta

Weil einfach, einfach einfach ist… und meeeega lecker 🙂

Texas-Ofengemüse mit gebackenem Feta

Tex-Mex
Immer wieder ein Genuss!

Zutaten (1 Portion):
100g Feta light
100g Kartoffeln
1/4 rote Paprika
¼ gelbe Paprika
100g Aubergine
100g Champignons
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
getrocknete Kräuter (z.B. Rosmarin)
kleines Stück Frühlingszwiebel

Zubereitung:
Ofen auf 200°C vorheizen.
Das Gemüse in nicht zu kleine Stücke schneiden.
Die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden.
Nun alles in eine Schüssel, das Olivenöl hinzugeben, Deckel drauf und Schütteln.
Alles auf einem Blech verteilen und würzen.

Nun in die untere Stufe des Backofens.

Den Feta längs halbieren und in eine kleine Auflaufform geben.
Etwas Öl aus der Schüssel kann man noch oben drüber geben.
Nun ein Rost oberhalb des Gemüse-Bleches einsetzen und nach 15 Minuten den Feta mit in den Backofen geben.
Alles zusammen nochmal ca. 15 Minuten im Backofen lassen.

Testen ob die Kartoffeln gar sind und dann einfach nur noch auf den Teller und mit etwas klein geschnittenen Frühlingszwiebeln anrichten.

Nährwerte:
423 kcal
23,7g Fett
28g KH
28,5g EW

Teile mit deinen Freunden auf Facebook und Pinterest==>Pin on PinterestShare on Facebook